70 Jahre Trocknerei Davos Frauenkirch

11. November 2019

In Davos Frauenkirch auf 1505 m Höhe ü. M. fand Albert Spiess vor 70 Jahren die idealen klimatischen Bedingungen für die Fleischtrocknung.

Die Leidenschaft für das traditionelle Metzgerhandwerk, der Sinn für höchste Qualität sowie das Gespür für Marktbedürfnisse und Entwicklungen sind die Eckwerte, die seit der Gründung 1906 die Unternehmensphilosophie von Albert Spiess prägen.

1949 fand Albert Spiess im idyllischen Davos Frauenkirch die idealen klimatischen Bedingungen für die traditionelle Haltbarmachung durch Trocknung. Ein steter Wind bläst klare, kühle Bergluft in den auf 1505 Metern gelegenen Luft-Kurort im Landwassertal, und der Sertigbach reichert diese mit der nötigen Feuchtigkeit an.

Ab den 1960er Jahren entdeckten immer mehr Touristen die Schönheiten des Bündnerlandes und seine kulinarischen Spezialitäten. Trockenfleisch wurde von der Bauernkost zur Delikatesse, welche die Menükarte der Gastronomie bereicherte. Und auch daheim wollten die Unterländer den Genuss nicht mehr missen. Die Trocknerei musste um zwei Stockwerke erweitert werden. Auch Feinschmecker und Sportler aus ganz Europa schätzten die gesunden Trockenfleisch-Spezialitäten aus Davos. Um der wachsenden Beliebtheit der Albert Spiess Produkte ausserhalb der Schweiz gerecht zu werden, wurde die Trocknerei um die Jahrtausendwende um einen Gebäudeteil erweitert.

2018 wurde die Trocknerei grundlegend erneuert, und der Verbrauch der fossilen Brennstoffe damit um starke 95% reduziert. Für Albert Spiess ein wichtiger Beitrag, um die wertvolle Bündner Bergluft für viele kommende Generationen nachhaltig zu sichern.

Die Trocknerei heute
• Ein Team von Spezialisten kümmert sich 365 Tage im Jahr um das Trockenfleisch.
• Getrocknet wird vorwiegend Bündnerfleisch und Bündner Rohschinken.
• Für jedes Stück Bündnerfleisch braucht es 64 Handgriffe.
• Mindestens dreimal werden die Bündner Spezialitäten gepresst.
• 3-4 Monate ruht das Bündnerfleisch an der kühlen Bergluft.
• Das Fleisch verliert dabei 50 % an Gewicht.
• Seit 2002 Produktion einer grossen Anzahl an Bio-Produkten.
• Exportiert wird in acht Länder.

mobile