Herbstzeit ist Erntezeit bei Biotta

12. Oktober 2018

Von Oktober bis Dezember wird von den Partner-Bauern angeliefertes Bio-Gemüse zu feinem Saft in bester Bio-Qualität verarbeitet.

Ob Karotte, Rande, Sellerie, Fenchel, Kartoffel oder Rettich, die Gemüseverarbeitung der Biotta AG am Produktionsstandort in Tägerwilen (TG) läuft seit Anfang Oktober auf Hochtouren. Das Bio-Gemüse wird direkt vom Feld angeliefert und innerhalb kürzester Zeit zu Saft verarbeitet. «Wir pflegen ein persönliches Verhältnis zu unseren Partner-Bauern und möchten durch enge Kooperationen die nachhaltige Bio-Landwirtschaft in der Region unterstützen», sagt Geschäftsführer Clemens Rüttimann.

Nach der Anlieferung werden Rüebli und Co. erst von Erde befreit und gewaschen, um danach zerkleinert zu werden. Anschliessend wird die sogenannte Maische für die Entsaftung in den Dekanter gepumpt. Das Ergebnis: Saft in bester Bio-Qualität, komplett frei von Farbstoffen, Konservierungsmitteln und zugesetzten Vitaminen. Getreu dem Motto «Vom Feld in die Flasche» stellt Biotta seit mehr als 60 Jahren Bio-Säfte aus naturbelassenen Zutaten her, um den Menschen mit jedem Schluck Biotta etwas Gutes zu tun.

Jetzt folgen: 
https://www.facebook.com/biottaCH/
@biotta.schweiz  

mobile