IGP-Label für Möfag Mostbröckli

12. November 2018

Möfag produziert seit vielen Jahren erfolgreich feinste Mostbröckli und darf diese seit kurzem unter dem beliebten IGP-Label vertreiben.

Das Label IGP Indication Géographique Protégée zeichnet echte, traditionelle Spezialitäten mit starker Verbindung zur Ursprungsregion – zu ihrem Terroir – aus. Diese werden seit Generationen mit viel Herzblut von Käsern, Bäckern, Metzgern und Destillateuren direkt vor Ort hergestellt.

IGP-Produkte tragen den Namen der Region, aus der sie stammen und müssen dort erzeugt, verarbeitet oder veredelt werden. IGP ist ein gesetzlich geschütztes Schweizer Qualitätszeichen, dessen Herkunfts-, Verfahrens- und Qualitätsbestimmungen in einem Pflichtenheft festgehalten sind und von unabhängigen Zertifizierungsstellen kontrolliert werden.

Immer mehr Konsumenten fällen ihren Kaufentscheid für Lebensmittel aufgrund von Labels und Herkunftsgarantien. Heute sind 14 Spezialitäten wie Bündnerfleisch, St. Galler Kalbsbratwurst oder auch die Zuger Kirschtorte als Schweizer IGP eingetragen. Neu ist das Appenzeller Mostbröckli dazugekommen. Die ORIOR Tochter Möfag ist stolz, ihre feinen Mostbröckli seit kurzem unter dem IGP-Label zu vertreiben.

mobile