Kinderhits am Mittagstisch

05. Mai 2014

Zusammen mit unserem Partner hat Le Patron das Konzept «Meals for Kids» für Mittagstische an Schulen und Kindergärten entwickelt. Das sorgt für fröhliche Gesichter beim «Zmittag» und es bleibt mehr Zeit zum Spielen.

Kinder sind dankbare, aber anspruchsvolle Geniesser. Während beim langweiligen Gemüseteller die Näschen gerümpft werden, sorgen «Rüeblistungis» und Gemüsestäbchen mit Dipp für gute Stimmung am Tisch. Die Kunst besteht darin, gesunde Ernährung kindgerecht zu verpacken. Kinder essen gerne, aber eben nicht alles. Sämtliche Mittagstisch-Menüs sind salzreduziert und weisen ein für Kinder vorteilhaftes Nährstoffverhältnis auf.

Es werden sowohl saisonal verfügbare Zutaten für die Gerichte genutzt wie auch Ernährungstrends und ernährungspsychologische Aspekte berücksichtigt. Viermal jährlich wird ein WWF-Klima-Menü entwickelt, das vorwiegend auf Rohstoffen aus der Region basiert. Doch finden auch Klassiker wie Pastaplausch mit verschiedenen Saucen, Fleischbällchen oder Kroketten den Weg auf den Mittagstisch, wobei Frittiertes höchstens einmal pro Woche auf dem Speiseplan stehen darf.

Kids kombinieren selbst
Alle Menükomponenten werden im «Cuisson-sous-vide»-Verfahren produziert – so behalten die Gerichte ihren ursprünglichen Geschmack und durch das Garen im eigenen Saft bleiben die wertvollen Vitamine erhalten. Die konsequente Trennung aller Komponenten gibt den Kids die Freiheit, ihr Mittagsmenü individuell nach Lust und Laune zu kombinieren – damit es allen schmeckt, mit oder ohne «Pilzli dra».

Einfache Zubereitung
Die Produkte werden 1–2 Mal wöchentlich direkt in die Kühlschränke am Standort geliefert. Es muss lediglich ein Minimum an Infrastruktur vorhanden sein. Die Zubereitung ist denkbar einfach: Während die Speisen für 20 Minuten im Steamer garen, hat die Betreuungsperson Zeit, sich um die Kinderschar zu kümmern. Das überzeugt: Praktisch null Aufwand, dafür mehr Platz, Zeit und Raum für das Wesentliche – die Kinder.

mobile